SIPLACE Rüstkonzepte

 

Jede SIPLACE Komponente hilft bei der Rüstzeitenminimierung

Nur wenn alle Komponenten als System nahtlos ineinander greifen, lassen sich moderne Rüstprozesse perfekt unterstützen.

Beispiele:

SIPLACE X-Feeder
Die intelligenten Förderer verfügen über eine kontaktfreie Daten- und Stromverbindung, lassen sich im laufenden Betrieb auf- und abrüsten (Plug&Play) und laden Einstellungen automatisch herunter.

SIPLACE Maschinen
Stationsweises Laden von Bestückprogrammen und Whispering-down-the-Line Funktionalitäten der SIPLACE Bestückautomaten ermöglichen es, das in verschiedenen Maschinen einer Linie unterschiedliche Produkte gefertigt werden – ohne Leerlaufen der Linie.

SIPLACE MultiStar-Bestückkopf
Der SIPLACE Multistar wählt seinen Bestückmodus nach Anforderung und schafft mit seinem riesigen Bauteilespektrum die Grundlage für flexible Random Setup- und Feeder Anywhere- Konzepte.

SIPLACE Software
In den Bestückprogrammen lassen sich alternative Bauelemente, LED-Widerstand-Kombinationen (LED Pairing) und Support Pin Positionen definieren – alles, um Stillstandzeiten zu eliminieren.

Brutto statt Netto

Bei häufigen Rüstwechseln wird die Brutto-Durchlaufzeit (Produktionszeit + Rüstzeit) zur effizienzbestimmenden Größe. Daraus folgt: Solange insgesamt Zeit gewonnen wird, dürfen Rüstzeitgewinne auch zu Lasten der Bestückleistung gehen.

Ein Beispiel:

Beim Random Setup können Förderer an beliebigen Stellplätzen der Linie gerüstet werden. Auf die Austaktung der Maschine bezogen sind diese Rüstungen nicht optimal. Aber: Bei kleinen Losen schlägt das nicht durch. Der Gewinn durch die Reduzierung des Rüstaufwandes ist deutlich größer als der reale Verlust an Bestückleistung.

Die ASM Ingenieure verfügen über die Erfahrung und die Tools, um die gegenläufigen Effekte von Bestückleistungs- und Rüstoptimierung exakt zu analysieren. Sprechen Sie mit uns und lassen Sie uns gemeinsam die für Ihre Fertigung optimale Rüststrategie definieren.